Rippenschmerzen

Brust- und Rippenbeschwerden können im Alltag eine erhebliche Einschränkung darstellen und sind oft ein Grund zur Besorgnis. Diese Beschwerden können vielfältige Ursachen haben, von Fehlhaltungen bis hin zu ernsteren Erkrankungen. Es ist wichtig, die Symptome richtig zu deuten und im Zweifelsfall ärztlichen Rat einzuholen. In diesem Artikel erörtern wir die verschiedenen Ursachen von Brust- und Rippenbeschwerden und geben Empfehlungen zur Linderung dieser Symptome.

Rippenschmerzen

Mehr über Brustrippen 

Was sind Brustschmerzen?

Rippenschmerzen sind ein häufiges Symptom, das in einigen Fällen mit Herzerkrankungen verwechselt werden kann. Dies liegt daran, dass sowohl Rippenschmerzen als auch gewisse Herzerkrankungen Schmerzen im Brustbereich verursachen können. Die Schmerzen, die von Herzerkrankungen herrühren, werden oft als drückend oder beengend beschrieben und können in andere Körperteile, wie den Arm oder den Nacken, ausstrahlen. Im Gegensatz dazu sind Rippenschmerzen oft auf einen bestimmten Bereich lokalisiert und können durch Bewegungen oder tiefes Atmen verstärkt werden.

Es ist äusserst wichtig, bei Unsicherheit über die Ursache von Brustschmerzen medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Arztbesuch oder ein Krankenhausaufenthalt ist ratsam, um ernsthafte Erkrankungen wie Herzinfarkte auszuschliessen. Die medizinische Untersuchung kann auch dazu beitragen, andere mögliche Ursachen für Brust- und Rippenschmerzen zu identifizieren.

Häufige Beschwerden bei Brustschmerzen:

  • Ursachen von Brustschmerzen:

    a. Versteifung der Brustwirbelsäule: Häufig entsteht diese durch eine falsche Sitzhaltung. Langfristiges Sitzen in einer nicht ergonomischen Haltung kann zu einer Verspannung und Versteifung der Brustwirbelsäule führen.

    b. Lungenerkrankungen: Personen mit Lungenerkrankungen wie Asthma oder chronischer Bronchitis können ebenfalls Brustschmerzen erfahren.

    c. Rheumatische Erkrankungen: Krankheiten wie Morbus Bechterew, eine Form der entzündlichen Wirbelsäulenerkrankung, können zu Brustschmerzen und Steifheit im Brustbereich führen.

    d. Herzerkrankungen: Brustschmerzen werden manchmal fälschlicherweise als Herzbeschwerden interpretiert. Es ist wichtig, diese beiden Ursachen medizinisch abzuklären.

 

 

  • Spezifische Erkrankungen:

    a. Tietze-Syndrom: Hierbei handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung, die Brustschmerzen an der Vorderseite des Brustkorbs verursacht.

    b. Ausstrahlende Schmerzen: Schmerzen, die vom Rücken in das Brustbein ausstrahlen, können auf eine Vielzahl von Ursachen hindeuten.

    c. Symptome wie Schmerzen beim Einatmen, Drehen des Rumpfes, tiefem Atmen, Husten und Lachen: Diese Symptome können auf eine Überlastung oder Verletzung der Rippen hindeuten.

  • Ursachen der Rippenbeschwerden:

    a. Geprellte Rippen: Häufig sind Brustschmerzen die Folge von Prellungen, verursacht durch falsche Bewegungen.

    b. Überdehnung der Gelenke: Die Gelenke zwischen den Rippen und den Brustwirbeln können durch falsche Bewegungen überdehnt werden.

    c. Rippenbrüche: Obwohl seltener, können Rippen auch brechen, was zu erheblichen Brustschmerzen führt.

    d. Fehlhaltungen: Langfristige Fehlhaltungen können zu chronischen Brustschmerzen führen.

    Rippen Beschwerden female Rippenschmerzen

    Ursachen der Rippen Beschwerden

    Rippenschmerzen, ein häufiges medizinisches Problem, können verschiedene Ursachen haben, von leichten Verletzungen bis hin zu ernsteren Erkrankungen. Eine der häufigsten Ursachen für Beschwerden an den Rippen sind Prellungen, die oft durch direkte Stösse oder Unfälle entstehen. Bei einer Rippenprellung wird das Weichgewebe um die Rippen herum beschädigt, was zu Schmerzen, Schwellungen und manchmal zu Blutergüssen führen kann.

    Eine andere mögliche Ursache für Rippenschmerzen sind überdehnte Gelenke. Die Gelenke zwischen den Rippen und den Brustwirbeln, auch als kostovertebrale Gelenke bekannt, ermöglichen eine gewisse Beweglichkeit des Brustkorbs. Durch ungewöhnliche oder abrupte Bewegungen können diese Gelenke überdehnt werden, was zu Schmerzen und manchmal zu einer Art Bluterguss führen kann, bekannt als interkostale Blutergüsse.

    Rippenbrüche sind eine schwerwiegendere Ursache für Rippenschmerzen. Obwohl sie weniger häufig sind als Prellungen, können sie durch stärkere Traumata, wie Verkehrsunfälle oder schwere Stürze, verursacht werden. Ein gebrochene Rippe ist schmerzhaft und kann zu tiefen Atembewegungen oder Husten führen, da die Bewegung des Brustkorbs den Schmerz verschärft.

     

     

    Eine gute haltung

    Fehlhaltungen

    Fehlhaltungen, insbesondere solche, die lange Zeit aufrechterhalten werden, können ebenfalls zu Rippenschmerzen führen. Eine schlechte Körperhaltung kann zu einer ungleichmässigen Belastung der Brustwirbelsäule und der Rippen führen, was Spannungen in den Muskeln und Gelenken um den Brustkorb herum verursacht. Dies kann zu chronischen Schmerzen führen, die sich über einen längeren Zeitraum entwickeln.

    Es ist wichtig zu beachten, dass Rippenschmerzen auch ein Symptom für andere medizinische Zustände sein können, wie z.B. Entzündungen, Infektionen oder sogar Herzerkrankungen. Bei anhaltenden oder schweren Rippenschmerzen ist es daher ratsam, einen Arzt aufzusuchen, um eine genaue Diagnose und entsprechende Behandlung zu erhalten.

     

    Brustrippen

    Empfehlungen
     

    • Bleiben Sie in Bewegung: Regelmässige Bewegung ist entscheidend, um die Muskulatur zu stärken und die Flexibilität zu erhalten.
    • Dehnungsübungen: Speziell Übungen, die die Rotation des Rumpfes fördern, können helfen, Verspannungen zu lösen.
    • Atemübungen: Tiefes Durchatmen während der Übungen kann helfen, die Brustmuskulatur zu dehnen und die Atmung zu verbessern.
    • Ergonomie am Arbeitsplatz: Achten Sie auf eine korrekte Sitzhaltung, um Fehlhaltungen und damit verbundene Beschwerden zu vermeiden.

    Behandlung

    Zur Behandlung von Rippenschmerzen können je nach Ursache und Schwere verschiedene Ansätze gewählt werden. Schonung, Eisapplikationen und entzündungshemmende Medikamente sind übliche Behandlungen für leichte Verletzungen. In schwereren Fällen, wie bei einem Rippenbruch, kann zusätzliche medizinische Versorgung erforderlich sein. Darüber hinaus kann Physiotherapie hilfreich sein, um die Beweglichkeit zu verbessern und Schmerzen bei Problemen im Zusammenhang mit Haltung und Muskelspannung zu lindern.

    SHD08791rt size1920 Rippenschmerzen

    Was können wir für Sie tun?

    Ein Physiotherapeut kann vielseitig bei Rippenbeschwerden helfen. Durch eine sorgfältige Untersuchung wird zunächst die Schmerzursache identifiziert, woraufhin eine massgeschneiderte Behandlung zur Schmerzlinderung und Funktionswiederherstellung entwickelt wird. Diese kann manuelle Therapie zur Verbesserung der Rippenbeweglichkeit und Schmerzreduktion sowie Übungen zur Stärkung und Dehnung der umliegenden Muskeln umfassen, um Druck auf die Rippen zu vermindern und die Haltung zu verbessern.

    Weiterhin kann der Physiotherapeut Wärme- oder Kältetherapie einsetzen, um Schmerzen und Entzündungen zu behandeln. Er bietet auch Beratung zur Körperhaltung an, um den Brustbereich zu entlasten und Schmerzen vorzubeugen. Dazu gehören Rückenstärkungs- und Brustdehnungsübungen. Für Personen im Heimbüro gibt der Physiotherapeut Tipps zur ergonomischen Gestaltung des Arbeitsplatzes, wie die korrekte Positionierung von Schreibtisch, Stuhl und Bildschirm, um eine natürliche Körperhaltung zu fördern und regelmässige Pausen für Bewegung und Dehnung zu integrieren. Diese Massnahmen helfen, Belastungen zu reduzieren und Schmerzen vorzubeugen.

    Anerkennung

    Wir werden von allen Krankenkassen aus der Grundversicherung
    vergütet. Die Kosten richten sich daher nach Ihrem Franchise und Ihrer
    Selbstbehalt.

    Im Falle eines Unfalls, werden alle Kosten übernommen von der
    Unfallversicherung.